Navigation
Malteser Düsseldorf

Vielfalt, Abwechslung und Spaß

So gut kam der Social Day in Düsseldorf an

20.10.2017

„Das Leben auch einmal von der anderen Seite kennenzulernen, ist für mich das Besondere an dieser Veranstaltung“, erzählt Andreas Wellmanns, Mitarbeiter der BNP Paribas Factor GmbH in Düsseldorf. Jeder könne schließlich in die Situation geraten, Unterstützung von anderen zu benötigen und es sei schön, den Menschen diese zu geben und ihnen Freude zu bereiten, fügt der vom Niederrhein stammende Kreditanalyst hinzu. Mit sieben weiteren Kollegen war er am 22. September ins Caritas Altenzentrum St. Hildegard nach Garath gekommen, um sich hier sozial zu betätigen. So wurde beispielsweise mit den älteren Herrschaften gebastelt, ein Gottesdienst besucht und ein schöner Herbstspaziergang unternommen. Besonderes Highlight: Ein kulturelles Schmankerl, denn da das Altenheimgebäude von Architektur-Ikone Gottfried Böhm stammt, gab es von Einrichtungsleiter Lothar Nagel eine spannende Führung durchs Gebäude samt jeder Menge Hintergrundinformationen.

Eigentlich findet der Social Day der Malteser ja nur einmal im Jahr statt: Beim bundesweiten Sozialtag stellen Firmen ihre Mitarbeiter für einen Tag frei, damit sie im Rahmen eines Projektes in einer sozialen Einrichtung Gutes tun können. Jeweils dort, wo für die Umsetzung eines Vorhabens die notwendige Manpower fehlt, setzen die Social Day-Teilnehmer aus ortsansässigen Unternehmen an und helfen mit. In diesem Jahr konnte Chef-Koordinatorin Juliane Danöhl (Malteser Düsseldorf) aber zusätzlich zum eigentlichen Social Day sogar noch einen weiteren Hilfs-Tag ausrichten. Hintergrund: Wegen Terminüberschneidungen benötigte die Düsseldorfer Marsh GmbH eine Ausweichmöglichkeit. Neun Mitarbeiter des Versicherungsmakler- und Risikomanagementunternehmens wollten sich nämlich unbedingt auch engagieren.

So wurde neben dem bundesweiten Happening am 22.September in der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt kurzerhand noch einmal am 10. Oktober losgelegt: In Gerresheim widmete sich die vertretene Marsh-Belegschaft zahlreichen Bewohnern des Pflege- und Altenheims Gerricus Stift. Bei einer exklusiven Stadtführung wurde den Teilnehmern nicht nur Ortsgeschichte nahebracht, sondern sie erlebten auch eine interessante Führung durch die Basilika St. Margareta, dem Schmuckstück des Ortsteils. Nach einem deftigen Mittagessen wurde gegen später dann noch gemeinsam Kaffee getrunken und erzählt.

Der Social Day 2.0 stand hinsichtlich der Begeisterung und Freude, ob der abwechslungsreichen Unternehmungen, dem eigentlichen Sozialtag-Termin somit in nichts nach. Auch für den 22. September hatte Projektplanerin Juliane Danöhl bereits einiges auf die Beine gestellt: Im Oberbilker Caritas Altenzentrum St. Josefhaus wurden ein Spielevormittag, ein ausgiebiger Spaziergang sowie ein gemütlicher Kaffeeklatsch umgesetzt. Möglich machten dies acht Mitarbeiter der Düsseldorfer Commerzbank, die sich mit besonderer Fürsorge um die betagten Heimbewohner kümmerten. Da gab es beim lustigen Brett- Memory- oder Kartenspielen jede Menge zu lachen. Auch der im Obergeschoss extra aufgestellte Kicker sorgte bei so manchem älteren Herrn für freudige Stimmung. Gerade die Abwechslung vom manchmal überschaubaren Alltag, insbesondere solcher Senioren, die kaum Besuch von Verwandten erhalten, machten den Tag zu einem Erlebnis.

Wesentlich schweißtreibender ging es dagegen im Kronenhaus am Südring zu. Hier galt es nämlich, Parkbänke und einen Grillpavillon zu restaurieren und winterfest zu machen. Dies hatten sich die Bewohner der Senioreneinrichtung ausdrücklich gewünscht. Ein Problem stellte die Aufgabe für die acht angetretenen Mitarbeiter der DWP Bank nun wahrlich nicht dar: Inmitten von sieben männlichen Kollegen behauptete sich Abteilungsleiterin Ines H. meisterhaft. Für die Fachfrau im Bereich IT/Abrechnung, die auch ihrer Wohnung schon ganz eigenständig einen neuen Anstrich verpasst hat, war das Betätigungsfeld im Kronenhaus offenbar genau das Richtige. „Ich habe früher auch immer sehr viel Handwerkliches mit meinem Papa gemacht. Insofern habe ich da Spaß dran“, erzählt die sympathische Helferin. So stand denn auch für die ersten Stunden zunächst einmal kräftiges Abschmirgeln des hölzernen Mobiliars an, bevor es nach dem gemeinsamen Mittagessen mit den Kronenhausbewohnern ans Streichen ging. Immerhin: Die Mühe hat sich gelohnt. Zufriedener hätten die zuständige Heimbetreuerin, Schwester Ruth und die Senioren kaum sein können.

Alles in allem: Ein gelungenes Social Day Projekt 2017 und auch Helfer-Teilnehmer Andreas Wellmanns von der BNP Paribas Factor GmbH nimmt von seinem Tag im Garather Caritas Altenzentrum St. Hildegard so einiges mit: Man wird öfter an diesen Tag zurückdenken und darüber reflektieren, was man den Menschen womöglich geben konnte, aber auch selbst mitnehmen konnte. Obwohl man es sowieso immer schon versucht, ist es ein schönes Gefühl, mal etwas Gutes getan zu haben."

In diesem Sinne freut sich gewiss schon so mancher Beteiligte auf den nächsten Social Day der Malteser.

Weitere Informationen

Termine Erste Hilfe 2018

Wohlfühlmorgen

Die nächsten Termine

Jahr 2018

22.09.2018

01.12.2018

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE52370601930101111016  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX