Navigation
Malteser Düsseldorf

So erfolgreich war 2017 für die Malteser Düsseldorf

Ein weiteres Jahr voller Engagement

24.12.2017
Segnung des neuen RTW
Einweihung InfoPunkt
Malteser Wohlfühlmorgen
Wertevermittlungskurs der Malteser Düsseldorf
Kevelaer-Wallfahrt 2017
Sanitätsdienst auf der Messe Düsseldorf
Auf der Dokomi gab es viele Einsaätze
Social Day in Senioreneinrichtungen
Mitmach-Kunstkurse für Refugees & Locals
Erste Hilfe Kurse waren recht gefragt

Das Jahr neigt sich dem Ende. Zeit, einmal Bilanz über die vergangenen 12 Monate zu ziehen, auch für die Malteser in der Landeshauptstadt: 2017 hielt für die Hilfsorganisation nämlich so manche Herausforderung bereit:

Neben insgesamt fünf Wohlfühlmorgen für Obdachlose und Arme, welche in gewohnter Manier in Kooperation mit dem St. Ursula-Gymnasium in der Altstadt stattfanden und im Februar starteten, galt es auch, gänzlich neue Projekte zu initiieren.

So wurden beispielsweise ab dem Frühjahr brandneue Ideen im Bereich der Integrationsdienste umgesetzt: Um geflüchteten Menschen auch jenseits der Schulbank die deutsche Sprache näherzubringen, haben sich die Malteser überlegt, Kunst und Kommunikation geschickt miteinander zu verbinden. Im Rahmen der „Jenseits von Sprache“-Projekte bot die katholische Hilfsorganisation daher zahlreichen Flüchtlingen die Chance, sich gemeinsam mit Einheimischen künstlerisch zu verwirklichen. Ob Musizieren, Malen, Schauspielern oder Plastizieren, jedwedes Kunstinteresse konnte befriedigt werden. Positiver Nebeneffekt: Beim gemeinschaftlich kreativen Wirken wurde naturgemäß viel kommuniziert. Neben schönen künstlerischen Ergebnissen verbesserte sich dabei auch der Ausdruck vieler Flüchtlinge zusehends.

Sowohl Alpha-Sprach-, als auch klassische Wertevermittlungs-Kurse für Menschen mit unklarer Bleibeperspektive wurden wieder regelmäßig von den Maltesern angeboten. In der Dienststelle am Fürstenwall und im Lambertushaus, direkt am Rhein, vermittelten die Malteser zahlreichen lernwilligen geflüchteten Menschen, grundlegende Sprachkenntnisse sowie Sitten und Bräuche der Deutschen.

 

Zur 33. Kevelaer-Wallfahrt der Malteser meldeten sich ganze 1300 Senioren an. Die Pilgerfahrt zur Wallfahrtsstätte Marien-Basilika und zum Gnadenbild “Trösterin der Betrübten“ stellte auch in diesem Jahr wieder einen Höhepunkt im Leben vieler älterer und gesundheitlich beeinträchtigter Herrschaften dar. Mit zahlreichen Bussen transportierte die Gliederung der Landeshauptstadt rund 100 Pilger in Begleitung von medizinischem Personal und Helfern komfortabel nach Kevelaer und abends wieder zurück nach Hause.

Im Juni machte auch der Malteser-Hausnotruf von sich reden. Grund: Die Abteilung zog in den schicken “Infopunkt“, nur wenige Häuser weiter, in den Fürstenwall 198 um. Neben den Kollegen, die sich rund um die Uhr um sämtliche Belange der “Hilfe auf Knopfdruck“ kümmern, findet seither auch Publikum eine zentrale Anlaufstelle für Angelegenheiten rund um Leistungen und Angebote der Malteser im neuen Infopunkt.

Auch das herkömmliche Tagesgeschäft der Malteser durfte nicht zu kurz kommen: Im Bereich der Sanitätsdienste kamen in diesem Jahr rund 12.000 Helferstunden in Düsseldorf zusammen. Im Rettungsdienst erarbeiteten knapp 90 Mitarbeiter ca. 75.000 Vorhaltestunden bei ungefähr 21.000 Einsätzen.

In der Ausbildung erhielten in diesem Jahr rund 7200 Teilnehmer Erste-Hilfe-Schulungen und Qualifikationen zur Schwesterhelferin oder zum Pflegdiensthelfer.

Auch 12 Freiwilligendienstleistende starteten in diesem Jahr ihr FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) oder BFD (Bundesfreiwilligendienst) bei der Düsseldorfer Gliederung. In die Sparten Krankentransport, Hausnotruf und Erste Hilfe können sie seither für mindestens ein Jahr intensiv hinein schnuppern, Erfahrungen sammeln und so noch fokussierter Entscheidungen für ihren weiteren beruflichen Weg treffen.

 

Im September hieß es dann auch wieder: Malteser Social Day: Beim großen Sozialtag engagierten sich rund 40 Teilnehmer bereits zum 15. Mal sozial in unterschiedlichen Senioren-Einrichtungen. Für diesen Zeitraum eigens von ihren Arbeitgebern freigestellt, konnten die Helfer unter Federführung der Malteser-Koordination auf diese Weise viel Gutes tun.

Ebenfalls im September fand auch die Fahrzeugsegnung des neusten Malteser RTW statt. Das Himmelgeister Pfarrfest bot den geeigneten Rahmen, um das Gefährt, welches im Sonderbedarf, also exklusiv für die Feuerwehr Düsseldorf eingesetzt wird, während eines Segensgebets mit Weihwasser zu besprengen und um Schutz zu bitten.

Bei der Stadtversammlung im November schickte sich sogar der Vorsitzende der Bundesgeschäftsführung der Malteser, Dr. Elmar Pankau, an, höchstpersönlich vorbeizukommen, um sechs ehrenamtlichen Kollegen ihre Auszeichnungen für unermüdliche Leistungen im Dienste der Hilfsorganisation zu verleihen. Besonderes Highlight: Engelbert Tubes und Johannes Saurbier wurden feierlich für 60 Jahre kontinuierliches Malteser-Engagement geehrt.

 

Im Dezember standen dann die schönen Weihnachtsfeiern an, bei denen gemütliches Beisammensein und die Verleihung der Flüchtlingshilfe-Medaille an die Integrationslotsen, Elvira und Hans-Joachim Krause, sowie Michael Bessenbach auf dem Programm standen.

 

Schon jetzt freuen sich die Malteser auf sämtliche Aufgaben im kommenden Jahr und wünschen allerseits ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2018.

Weitere Informationen

Termine Erste Hilfe 2018

Wohlfühlmorgen

Die nächsten Termine

Jahr 2018

22.09.2018

01.12.2018

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE52370601930101111016  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX