Navigation
Malteser Düsseldorf

Masken-Support von HNR-Mitarbeiterin begeistert Kollegen

Die ganze Familie half mit

21.04.2020
Marion Skorik (Mitte) hat auch die Kollegen Marie Pincornelly (links) und Issam El Kelkha (rechts) mit den selbst genähten Behelfsmasken ausgesprochen erfreut
Die Mund-Nasen-Bedeckungen bestehen aus insgesamt drei Lagen
Auch Marions Kinder sowie ihr Ehemann halfen bei der insgesamt zweitägigen Näh-Aktion von morgens bis abends fleißig mit

Friedrichstadt. „Selbst ist die Frau“, heißt es und so spuckte HNR-Mitarbeiterin Marion Skorik (41) jetzt im übertragenen Sinne in die Hände und fertigte für ihre Hausnotruf-Kollegen und sich rund 50 Mund-Nasen-Stoffbedeckungen an. In Zeiten wie diesen, in denen das Coronavirus die Welt nach wie vor im Griff hat, kann das Risiko andere durch Tröpfchen- oder aerogene Übertragung sogar bei bislang unerkannter Eigeninfektion anzustecken, minimiert werden. Neben Masken, welche die Abteilung bereits auf offiziellem Wege erhalten hat, war es Skorik wichtig, insbesondere, da Lieferketten im Rahmen der Verteilung über Lagezentren augenblicklich entschleunigt erscheinen, zügig für ausreichend Nachschub zu sorgen. Die Überlegung des Verwaltungsleiters der Malteser Düsseldorf, Thomas Undorf, sowie des zuständigen Dienste-Leiters, Thomas N., neben den grundsätzlich eher knappen Resourcen das überschaubare Angebot zum Kontingent an FFP- und sonstigen Masken noch zu ergänzen, stieß bei Skorik sogleich auf fruchtbaren Boden. Die langjährige Hausnotruf-Technikerin suchte nach einem besonders geeigneten Schnittmuster im Netz, bestellte eine Nähmaschine, auf deren Eintreffen aufgrund der derzeitigen Nachfrage noch einige Zeit gewartet werden musste und legte los. Gemeinsam mit ihrer ganzen Familie wurde schließlich eine zweitägige „Von-morgens-bis-abends-Aktion“ aus dem Unterfangen. Aus neuer Baumwoll-Bettwäsche, die Skorik eigens für die Aktion erworben hatte, fertigten Ehemann Peter, die beiden gemeinsamen Töchter, von denen jeder Einzelschritte wie Aufzeichnen, Ausschneiden, Auf- und Umnähen übernommen hatte, und sie dann doppellagige Mund-Nasen-Abdeckungen in farbenfrohen Mustern an. Variante Eins: Gummizug-Befestigung für die Ohren. Variante Zwei: Doppel-Gummizug zum Über-den-Kopf-ziehen. Alle Exemplare wurden in den vier Größen S, M, L und XL hergestellt.  Das Besondere an den Skorik` schen Näh-Erzeugnissen: Zwischen beiden Stofflagen ist Platz für einen Vliesstoff zum noch besseren Filtern der Atemluft. „Mir war wichtig, nicht die einfachen Stoffmasken zu fertigen, mit denen viele unterwegs sind, sondern gerade solche, die das Feuchtwerden mit insgesamt drei Stofflagen länger verhindern und die man komplett und individuell angepasst über die Nase ziehen kann“, erklärt die HNR-Mitarbeiterin. Mittels einer Schnellhefter-Zunge aus biegsamem Metall lassen sich die bei 60 Grad waschbaren Masken nunmehr sogar gut abschließend am Nasenbein anlegen. Für die Wäsche können sowohl der Vliesstoff, welcher ebenfalls auswechselbar ist, als auch die Schnellhefter-Zunge leicht entfernt und anschließend wieder eingelegt werden. „Die Masken wurden ergänzend zum bestehenden Kontingent gefertigt und können sowohl bei den Kollegen im Verwaltungsbereich sowie bei etwaigen Botengängen als auch privat für Einkäufe genutzt werden“, freut sich Thomas Undorf.  Skoriks HNR-Kollegen, Marie Pincornelly und Issam El Kelkha, zeigen sich ebenfalls hoch erfreut über die tolle Aktion ihrer Arbeitskameradin: „Das Ganze ist eine Super-Idee und wir nutzen die Stoffmasken definitiv bei jedem Einsatz“, strahlt El Kelkha. Auch Hausnotruf-Dienste-Leiter Thomas N. weiß den Fleiß seiner Mitarbeiterin zu schätzen und konstatiert höchst angetan: „Ich bin total begeistert, dass wir so eine engagierte Mitarbeiterin haben, sodass wir gerade in dieser kritischen Zeit, wo man so schwer an Masken kommt, jetzt erst mal in ausreichendem Maße versorgt sind und zunächst die Zeit überbrücken können, bis wir über die Logistik wieder mit genügend Masken ausgestattet sind.“ Die tollen Endprodukte dieser privaten Näh-Aktion kommen jedenfalls nicht nur ob ihrer Funktionalität allenthalben gut an, sondern sehen dabei auch noch ausgesprochen stylisch aus.

 

Notfallsanitäter Bewerbung

Weitere Informationen

Allgemein

Wohlfühlmorgen

Die nächsten Termine

Jahr 2020:

29.02.2020
28.11.2020 (vorbehaltlich Corona-Schutzverordnung)

 

 

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE90 3706 0120 1201 2101 15  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7