Navigation
Malteser Düsseldorf

Düsseldorfer Malteser wollen Corona-Opfern in besonderer Weise gedenken

Lichtfenster-Aktion des Bundespräsidenten soll durch die Hilfsorganisation unterstützt werden

16.02.2021

Friedrichstadt. Nachdem es auch in Deutschland aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie viele Opfer zu beklagen gibt (mehr als 65.000 seit Pandemiebeginn), wollen auch die Düsseldorfer Malteser jetzt ein Zeichen setzen und all jenen gedenken, die ihr Leben in diesem Zusammenhang verloren haben. In Anlehnung an die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeyer ins Leben gerufene Aktion #lichtfenster ruft daher nun auch die Hilfsorganisation dazu auf, abends eine Kerze ins Fenster zu stellen, diese anzuzünden und damit ein sichtbares Zeichen der Anteilnahme auszudrücken. Der Moment des Anzündens einer Kerze sei ein Augenblick des Innehaltens und der Besinnung sowie eine Gelegenheit, voller Mitgefühl der Toten zu gedenken, erläutert Malteser Jürgen Claessens (Koordinator Soziale Projekte bei der Düsseldorfer Gliederung). Mit der Geste soll nicht nur den Betroffenen, sondern ebenso allen Angehörigen, die Menschen durch oder mit COVID 19 verloren haben, gedacht werden.  Auch bittet Jürgen Claessens darum, die aufgestellte Kerze im Fenster zu fotografieren. Hintergrund: Das Foto kann dann mit einer persönlichen Bemerkung per Mail an lichtfenster@malteser.org  geschickt werden. Pünktlich zum offiziellen, durch den Bundespräsidenten angekündigten Gedenktag, am 18. April, würden die Aufnahmen nämlich dann auf die Homepage der Hilfsorganisation (www.malteser-duesseldorf.de) geladen werden. Auf diese Weise sollen die Malteser eine große Gemeinschaft mit all jenen bilden, die mit Anteilnahme an die Menschen erinnern, die durch die Pandemie ihr Leben verloren haben und die von ihren Lieben schmerzlich vermisst werden.

 

Notfallsanitäter Bewerbung

Weitere Informationen

Allgemein

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE90 3706 0120 1201 2101 15  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7